ostsee. neue liebe

Wussten Sie schon…?

... dass echte Schotten in der Hohwachter Bucht zuhause sind? Im kleinen Ort Behrensdorf prägen nicht die hierzulande üblichen schwarz-weißen Kühe das Landschaftsbild, hier grasen zottelige, mit großen Hörnern ausgestattete Rindviecher. Es sind Schottische Hochlandrinder, die hier seit 1985 von Richard Kiene auf dem „Highlanderhof“ gezüchtet werden. Was das Fleisch der schottischen von dem der deutschen Artgenossen unterscheidet, erfährt man im Hofladen, wo auch Köstlichkeiten rund um das angelsächsische Rind feilgeboten werden.

www.highlanderhof.de

... dass Timmendorfer Strand seinen Namen zu Recht trägt? Der Ort besitzt nämlich den längsten Strand an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins. Er misst beachtliche sieben Kilometer. Nicht zuletzt seinetwegen haben sich einst der Lyriker Emanuel Geibel, der Schriftsteller Wilhelm Raabe und der so genannte Heidedichter Hermann Löns hierher in die Sommerfrische begeben. Zu den prominenten Gästen der Gegenwart zählen Udo Lindenberg, Armin Müller-Stahl und die Klitschkos.

Mehr zum Timmendorfer Strand

... dass ein Fehmaraner Kirchturm für Seefahrer wichtig war? Tatsächlich wurde der Turm der St. Johannis-Kirche in Petersdorf über Jahrhunderte als Ansteuerungspunkt von Seefahrern benutzt. Denn der 64 Meter hohe Turm, der im 13. Jahrhundert entstand, schiebt sich bereits aus einer Entfernung von 20 Seemeilen über den Horizont.

Mehr zur Ostseeinsel Fehmarn

... dass es in Grube eine tierische „Piepshow“ zu besuchen gibt? Im Dorfmuseum von Grube gibt es eine Videoübertragung live aus dem Storchennest, dem Wahrzeichen des Ortes. Jedes Jahr kehrt das Storchenpärchen nach Grube zurück und zieht hier seine Jungen auf.

Mehr Infos zum Dorfmuseum

... dass der Sehlendorfer Binnensee in der Gemeinde Blekendorf ständig schwankenden Salzgehalt hat? Er ist nämlich mit der Ostsee durch einen Wasserarm verbunden. Bei normaler Wasserhöhe strömt Ostseewasser hinein, bei Niedrigwasser dann hinaus. Diese Schwankungen haben zu einer ganz speziellen Tier- und Pflanzenwelt geführt.

Mehr Infos zu Sehlendorf

... dass man am Ostseestrand von 0 auf 100 km/h in 1,4 Sekunden beschleunigen kann? So rasant geht die Fahrt mit der unglaublichen Achterbahn „Fluch von Novgorod“ im Hansa-Park bei Sierksdorf.

Zur Hansa-Park Seite

... dass die Ostsee auch für Pilger ein tolles Ziel ist? Der „Mönchsweg“ ist ein Wanderweg 340 Kilometer lang quer durch Schleswig-Holstein. Er durchquert die Holsteinische Schweiz, das OstseeFerien- Land, die Halbinsel Wagrien und schließlich Fehmarn, die Sonneninsel. Damit folgt er den Spuren des Bischofs Vicelin, der sich im 8. Jahrhundert hier auf eine Missionsreise begab. Anders als der Bischof bewältigt man heute den Weg etappenweise per Rad. Die Route ist bestens gekennzeichnet. 

www.moenchsweg.de

... dass man in Dahme ein besonderes Herz für Fledermäuse hat? Die Bewohner des Ostseebads beteiligten sich schon früh an der NABU-Aktion „Fledermausfreundliches Haus“ und schufen an über 100 Fassaden Unterschlupfmöglichkeiten für die nachtaktiven Tiere. Das brachte Dahme als erstem Ort an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins das hübsche Attribut „Fledermausfreundlicher Ort Deutschland“ ein.

Mehr zum Ostseebad Dahme

... dass es eine Museumsbahn an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins gibt? Sie heißt "Hein Schönberg" und verbindet Schönberger Strand mit Schönberg und Kiel und hat als einzige deutsche Museumslinie auch noch eine Sammlung betriebsbereiter historischer Straßenbahnen.

Mehr Infos zur Museumsbahn

 

... dass man im OstseeFerienLand auch auf Gastpferde eingerichtet ist? Für Ross und Reiter ist das Programm „Bed&Box“ gedacht, an dem sich nur solche Herbergen beteiligen, die auch ausreichend Stallplatz zur Verfügung haben. ostseeferienland.de/sport.html#reiten

... dass man in Schleswig-Holstein auch Löwen und Leoparden begegnen kann? Der Grömitzer Zoo „Arche Noah“ ist der einzige Tiergarten im Land, der solche Großkatzen hält.

Grömitzer Zoo „Arche Noah"

... dass Schönberger Strand die größte Fischbrötchendichte hat? Auf dem Deich des Badeorts findet man zur Saison gleich vier verschiedene Verkaufsstände. Jeder hat seine eigenen Spezialitäten. Doch die Konkurrenz hält sich in Grenzen. Alle vier Stände gehören zur Familie des Fischers Hans Werner Kruse.

www.fischer-kruse.de

... dass es eine Möwe namens Meier gibt? Sie ist das Wappentier des Kinderclubs von Pelzerhaken. Der Möwe Meier Club ist bei den Kleinsten (ab vier Jahre) außerordentlich beliebt – nicht zuletzt wegen des großen Mitmach-Zirkus’, der dort Jahr für Jahr veranstaltet wird.

Mehr zum Möwe Meier Club

... dass man in Wendtorf zahlreiche alte Segelschiffe besichtigen kann? Dort unterhält der Museumshafen Probstei einen Anleger. Der Verein konzentriert sich auf ehemalige Berufssegelschiffe. Auf seine Initiative wurde eine Flotte von immerhin sieben Schiffen beziehungsweise Booten zusammengetragen. Die Vereinsmitglieder treffen sich jeden Dienstag ab 18 Uhr im schönen Museumshafen. Gäste sind stets willkommen.

Mehr Informationen

... dass in den ehemaligen Ställen des Gutes Görtz in der Gemeinde Heringsdorf ein Zentrum für Kunst und Kunsthandwerk entstanden ist? Besucher können sich außerdem in der ehemaligen Scheune bei Kaffee und Kuchen stärken.

www.ostseespitze.de/heringsdorf.html