Blog

Einfach zum Anbeißen – an diesen 11 Fischbrötchenbuden führt kein Weg vorbei

Am von

An der Küste der Ostsee Schleswig-Holstein gehören knusprig frische Fischbrötchen ebenso zusammen wie Micky Krause zu Mallorca. Aber statt zehn nackten Friseusen gibt es bei uns noch viel mehr zu sehen. Denn unsere Fischbrötchenbuden sind nicht nur zum Anbeißen – sie inspirieren auch zu schönster Poesie. Autorin Mona Harry hat dem Kultgericht einen Poetry Slam gewidmet. Wir zeigen hier die angesagtesten Buden an der Ostsee Schleswig-Holstein.

Kajüte, Travemünde

Hier vergisst man fast zu essen, denn der Blick aus der Kajüte ist atemberaubend! Das kleine, urige Restaurant liegt direkt an der Hafeneinfahrt, in der die großen Pötte ein- und ausfahren. Inhaber Patrick zaubert euch Gerichte aus fangfrischem Fisch, der zum Großteil direkt vom nahegelegenen Hafen kommt. Frischer kann der Fisch nicht sein!
Unser Tipp: Es muss nicht immer Glitzer sein, deshalb empfehlen wir euch das Matjesfilet „Hausfrauen Art“, ganz klassisch und bodenständig. Passt wunderbar zum Ambiente und schmeckt dort gleich doppelt so gut.

Kajüte | Vorderreihe 26a | 23570 Lübeck | www.kajüte-travemünde.de | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Hafeneck, Niendorf

Eine alte, urige Bude im Hafen von Niendorf. Dort würde man einen älteren Herren mit weißen Rauschebart erwarten. Die Besitzerin ist jedoch eine auffällige, lebensfrohe Frau, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die sauberste, freundlichste, schnellste und beste Fischbrötchenbude zu betreiben. Ob sie das geschafft hat, davon solltet/müsst ihr euch selbst überzeugen.
Unser Tipp: Holt euch eine Portion Fish&Chips, setzt euch damit an den Hafen und schaut den Fischerbooten dabei zu, wie sie im Wasser schaukeln. Maritimer geht es nicht!

Hafeneck | Im Hafen | 23669 Timmendorfer Strand | www.facebook.com/HafenEckNiendorf/ | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Bude 8, Niendorf

Ein Koch aus der ehemaligen Sternegastronomie in einer kleinen Kate in Niendorf. Sowas findet man nur hier! Jens hat in seinem Leben viel erlebt und viel gekocht. All diese Erfahrungen lässt er jetzt in seine Bude 8 einfließen. Von Currywurst und Pommes bis hin zu Sashimi gibt es alles, was das kulinarische Herz begehrt! Die Sitzplätze sind begrenzt und heiß begehrt, deshalb erhaltet ihr auch alles zum Mitnehmen.
Unser Tipp: Jens´ Fischsuppe ist über die Grenzen hinweg bekannt – und das zu Recht! Dazu ein Glas Wein, die Füße im Sand und die Sonne dabei beobachten, wie sie langsam im Meer versinkt.

Bude 8 | An der Acht | 23669 Niendorf / Ostsee | www.bude8.net | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Stranddüne, Scharbeutz

Hier arbeiten Mutter und Tochter erfolgreich zusammen, absolut harmonisch und gut gelaunt. Susanne und Anna vereinen das Beste aus zwei Generationen und lieben es, Gastgeber zu sein. Das merkt man bei jedem Besuch.
Unser Tipp: Das Backfischbrötchen ist ein Muss! Es wird vor Ort frisch zubereitet und schmeckt nach Mee(h)r.

Stranddüne | Strandallee 118a | 23683 Scharbeutz | www.die-strandduene.de | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Fischköppe, Scharbeutz

Früher war es eine kleine, rote Kate, in der Currywurst angeboten wurde – und das auch nur bei gutem Wetter. Heute ist es ein stylisches, modernes Restaurant mit einer gigantischen Fischbrötchentheke und einer atemberaubenden Dachterrasse. Ein Laden der Superlative.
Unser Tipp: Das Fischbrötchen mit der geräucherten Lachsrolle ist die Eigenkreation der Fischköppe und zergeht auf der Zunge. Danach ein Cocktail auf der Dachterrasse und der Urlaubstag ist perfekt!

Fischköppe | Strandallee 99a | 23683 Scharbeutz | www.fischköppe-scharbeutz.de | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Tohuus, Eutin

Zwei Freunde, die aus einer Schnapslaune heraus einen Laden mieten und daraus das Tohuus machen. „Tohuus“ ist plattdeutsch und bedeutet „zuhause“. Und so ist es dort auch. In einem alten Fachwerkhaus mit Cocktailsesseln, rustikalen Tischen und urigen Sofas könnt ihr Fischbrötchen und Kuchen essen. Eine merkwürdige Mischung, die sich aber gut ergänzt.
Unser Tipp: Das Fischfrikadellen-Brötchen können wir sehr empfehlen, dazu wahlweise eine der drei Saucen und dann im Sessel zurücklehnen und genießen.

ToHuus | Markt 13 | 23701 Eutin | www.tohuus-eutin.de | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Fischeria Seegold, Grömitz
„Herzlich“ beschreibt es wohl am besten. Carmen empfängt ihre Besucher mit offenen Armen und führt ihre Bude mit viel Liebe und Kreativität. Das zeigt sich auch in ihren Fischbrötchen. Denn neben den Klassikern gibt es auch eigene Kreationen, wie Räucherlachs mit Sanddornchutney und Ziegenfrischkäse.
Unser Tipp: Für alle, die mal etwas Neues ausprobieren möchten oder keine Fisch-Fans sind: In der Fischeria Seegold gibt es auch ein veganes Fischbrötchen aus Blumenkohl. Klingt schräg, ist aber lecker!

Fischeria Seegold | Seestrasse 17 a | 23743 Grömitz | www.fischeria-seegold.de | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Fischbar, Sehlendorf

Hier gibt es (fast) alles, was das Herz begehrt – nur keine Fischbrötchen! Das Konzept der Fischbar ist innovativ. Eine kleine Karte, alles regional, saisonal und überhaupt langweilig. Das Angebot passt sich der jeweiligen Fischsaison an. „Wenn es Lachs gibt, dann gibt es Lachs. Sonst nicht.“ Absolut nachhaltig, genauso wie die Einrichtung. Hier könnt ihr in Strandkörben aus Paletten sitzen und euch in die selbstgestalteten Kissen lehnen.
Unser Tipp: Wir haben die Lachs Poke-Bowl probiert und waren hingerissen. Gibt es aber nur, wenn der Lachs Saison hat.

Fischbar | Strandstraße 28 | 24327 Blekendorf | www.fischbar-kiel.de | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Moin Fritz, Hohwacht

Keine Bude, sondern ein Bauwagen. Direkt am Strand von Hohwacht steht Jan Ole mit seinem „Moin Fritz“. Die Gäste sitzen auf Bierbänken oder nehmen sich das Fischbrötchen direkt mit an den Strand. Herrlich unkompliziert! So wie Jan Ole selbst. Allerdings sollte man hier nicht so zart besaitet sein, denn derbe Sprüche sind hier an der Tagesordnung.
Unser Tipp: Probiert unbedingt die Fish & Chips mit der „weltbesten“ (Zitat von Jan Ole) Remoulade. Außen crunchy, innen butterzart.

Moin Fritz | Seestraße 16 | 24321 Hohwacht (Ostsee) | www.instagram.com/moin_fritz | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Meergold, Eckernförde

Kieler Sprotten kommen nicht aus Kiel, sondern aus Eckernförde. Ergibt keinen Sinn? Doch, absolut! (Warum, könnt ihr in unserem AufgefiSHt-Video sehen)
In seinem Laden Meergold verkauft Herr Kruse alles rund um den Fisch. Ob filetiert, als Salat oder geräuchert, hier wird alles frisch zubereitet. Fischbrötchen gibt es natürlich auch.
Unser Tipp: Natürlich die Kieler Sprotten! Ein echtes Original, das in ganz Deutschland bekannt ist. Wer nicht so schnell nach Eckernförde kommt, kann sich an das Meergold-Team wenden. Die Kieler Sprotten können auch verschickt werden.

Meergold | Jungfernstieg 19 | 24340 Eckernförde | www.meergold.de | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Mehrfisch, Eckernförde

Ein cooler, kreativer Laden, in dem die Einrichtung größtenteils selbst gebaut wurde. Die Produkte sind alle frisch und kommen aus der Region, Inhaber Daniel legt dabei sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit. Als echtes norddeutsches Urgestein ist er um keinen Spruch verlegen und hat sich mit seiner „norddeutschen Herzlichkeit“ direkt in unser Herz geschnackt.
Unser Tipp: Der Lachsburger, der kein richtiger Burger ist. Mit Kartoffelpuffer, Lachs und Sour Creme – lecker!

Mehrfisch | Hafenspitze 2 | 24340 Eckernförde | www.facebook.com/Mehrfisch-Eckernfoerde | Unser Besuch bei AufgefiSHt

Meike Brockmann | Fischbrötchenexpertin aus Haffkrug

Das Fischbrötchen gehört zum Urlaub an der Ostsee wie der Strand zum Meer und kaum jemand weiß das besser als Meike Brockmann von der „Aalkate“ in Haffkrug. Schließlich kommt sie aus einer Fischerfamilie. Während damals die Kinder aus der Nachbarschaft in den Kindergarten gingen, fuhr Meike mit ihrem Vater raus aufs Meer, um Fische zu fangen.


weiterlesen

Zurück zur Beitragsübersicht