Informationen zu Corona und Reisen an die Ostsee Schleswig-Holstein

Der Tourismus startet wieder!

Alle Infos in unserem Blog!

Der Tourismus startet wieder!

Alle Infos in unserem Blog!

Sicherheit & Gesundheit gehen vor

Schleswig-Holstein hat viel Platz und bietet damit viele Möglichkeiten, die Natur zu erleben. Außerdem haben Norddeutsche naturgemäß mit dem "Abstand halten" kein Problem. Daher werden wir auch 2021 unter Pandemiebedingungen unsere Gäste wieder herzlich willkommen heißen.

Die Maßnahmen und Auflagen der Landesregierung und Bundesregierung tragen zur Pandemiebekämpfung bei, denn die Sicherheit und Gesundheit unserer Gäste, Mitarbeiter und Anwohner haben für uns oberste Priorität. Wir möchten unseren Gästen auch in Pandemiezeiten ein echtes Urlaubserlebnis am Meer bieten - mit viel Platz für individuelle Wünsche und Aktivitäten. Auch zukünftig möchten wir unseren Gästen mit einem breiten Spektrum an Aktivitäten eine erfrischende Zeit voller Leben bieten.

Das Coronavirus - Corona-Postfach und Hotline für Gäste

Jedem wird empfohlen, auf eine gute Handhygiene zu achten und die Regeln der Hust- und Nies-Etikette zu beachten. Nachfolgend fassen wir alle aktuellen Entwicklungen vom Ministerium oder den Kreisen verabschiedete Maßnahmen zusammen. Außerdem erhältst du weiter unten alle aktuellen und weiterführenden Links zum Thema.

Das Land Schleswig-Holstein hat zur Beantwortung aller Fragen rund um die Regelungen zu „Reisen und Corona in Schleswig-Holstein“ ein Corona-Postfach eingerichtet. Zudem hat das Wirtschaftsministerium angepasste FAQs für den Tourismus veröffentlicht, unter anderem mit Antworten auf Fragen zum Thema Lockerungen beim Dauercamping. Solltet ihr dort eure Fragen nicht beantwortet bekommen, dann schickt gerne eine Mail an folgende Adresse: corona@lr.landsh.de.

Zusätzlich kann das Bürgertelefon auch von Gästen für Anfragen, die sich auf neue Verordnungen und Erlasse der Landesregierung beziehen, genutzt werden. Die Hotline für Gäste und Bürgertelefon ist erreichbar unter 0431 / 797 000 01


Veranstaltungsstufenkonzept bietet Perspektiven für die kommenden Wochen (Stand: 27.07.2021)

  •  

Aktuell geltende Bestimmungen:

Mehr Kontakte auch im Innenbereich, erweiterte Möglichkeiten für Veranstaltungen, Sport und außerschulische Bildungsangebote, die Öffnung von Freizeit- und Kultureinrichtungen: Die Landesregierung hat am 10. August 2021 über neue Regelungen der Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung informiert. Die entsprechenden Änderungen in der Corona-Bekämpfungsverordnung gelten seit Montag, 23. August 2021.

Ab dem 23. August 2021 gibt es eine neue Testpflicht für den Innenbereichen in ganz Schleswig-Holstein. Folgende Innenbereiche dürfen nur noch mit Einhaltung der 3G-Regel (Zutritt nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen):

  • bei Veranstaltungen und Festen,
  • bei der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (z. B. Friseur, Kosmetik, Körperpflege),
  • in Freizeit- und Kultureinrichtungen (Ausnahme Bibliotheken) und Einrichtungen außerschulischer Bildung,
  • im Sport (z.B. in Fitness-Studios, Schwimmbädern oder Sporthallen),
  • in Gaststätten,
  • bei Reiseverkehren zu touristischen Zwecken

Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres sind von der 3G-Regelung ausgenommen, ebenso Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren, die regulär zweimal wöchentlich in der Schule getestet werden.

Beherbergung:

  • Bei Anreise muss ein negatives Testergebnis vorliegen welches nicht älter als 24 Stunden (Antigen-Schnelltest) oder 48 Stunden (PCR-Test) sein darf.
  • Während des Aufenthaltes muss spätestens nach 72 Stunden ein erneutes Testergebnis vorgelegt werden.
  • Für Geimpfte und Genesene gelten diese Regelungen nicht, diese müssen einen Nachweis über die Impfung (vollständig geimpft) oder einer Corona-Infektion (nicht älter als 6 Monate) vorlegen.

Veranstaltungen:

  • Events, Festivals Volksfeste: unter Auflagen möglich, 3G-Regel gilt in allen Bereichen. Innerhalb geschlossener Räume sind Ausschank und Verzehr von Alkohol unzulässig.
  • Sportveranstaltungen (innen und außen): mehr als 5.000 Personen unter Auflagen zulässig. In Innenbereichen gilt hier ebenfalls die 3G-Regel.

Ab dem 11. Oktober 2021 werdend die kostenlosen Bürgertest kostenpflichtig.

Die Maskenpflicht entfällt in Außenbereichen. Abstände z.B. auf Wochenmärkten und in Wartebereichen sind weiterhin einzuhalten. Die Maskenpflicht entfällt teilweise bei Veranstaltungen im Innenbereich mit Sitzungscharakter, z.B. im Kino oder im Theater. Auf den so genannten „Verkehrswegen“, also auf dem Weg zum Platz oder auf den Gängen, muss die Maske getragen werden, am Platz kann sie abgenommen werden. Vor Einzelhandelsgeschäften (und auf Parkplätzen) muss keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr getragen werden. Die bestehende Pflicht unter anderem im Einzelhandel und ÖPNV gilt weiterhin.

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat am 10.08.2021 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen, die ab 23.08.2021 gilt. Hier findest du die aktuell geltende Landesverordnung vom 23.08.2021.

---------------------------------------------------

Hier geht es zu den Allgemeinverfügungen der Kreise mit allen detaillierten Vorgaben und aktuell geltenden Erlassen:

Dort findest du in den jeweiligen Anlagen der aktuellen Erlasse die genauen Orte, an denen eine Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend ist.

---------------------------------------------------

Der Deutsche Tourismus Verband hat seine Übersicht zu den am häufigsten gestellten Fragen und Antworten (FAQ) aktualisiert. Im Speziellen werden hier auch regelmäßig die FAQ zu Reise-Buchungen und Stornierungsregelungen aktualisiert. Unter der DTV-Corona Seite findest du auch einen Überblick über die Corona-Verordnungen aller Bundesländer.

Aktuelle Informationen und unterstützende Angebote für die Tourismusbranche zum Coronavirus findet ihr bei den Kollegen vom Tourismusverband Schleswig-Holstein e.V..

____________________________________

Um dich in der etwas verunsichernden Situation zu unterstützen, geben wir dir hier einige Links zu sachlich fundierten Informationen der zuständigen Behörden an die Hand:

---------------------------------------------

Wie reagiere ich, wenn ich den Verdacht habe, mich mit COVID-19 angesteckt zu haben?

Bitte gehe nicht direkt zu einem Arzt, sondern rufe die 116 117 (Ärztlicher Bereitschaftsdienst) an. Über den Bereitschaftsdienst wird das nähere Vorgehen mit dir besprechen. Hier findest du weitere Verhaltenstipps vom Gesundheitsministerium.