INTERREG PROJEKT REACT 1.2

Die deutsch-dänische Zusammenarbeit an der Ostsee

Resort für aktiven Küstentourismus

Logo Interreg-Projekt REACT

Das Interreg Projekt REACT 1.2 „Resort für aktiven Küstentourismus”

Laufzeit: 01. Januar 2020 – 31. Dezember 2022

Gesamtbudget: 2,1 Millionen Euro, Förderung von 75%

Ein Ferienziel für den aktiven Küstenurlaub

Das übergeordnete Ziel ist es, grenzüberschreitend den Rad-Aktivtourismus an der westlichen Ostsee Nordeuropas weiter auszubauen und insbesondere in der Nebensaison zu bewerben, um somit neue Besucher zu gewinnen.

Trotz vieler Stärken liegt im Tourismusgewerbe in der Interreg REACT 1.2 Programmregion weiterhin Wachstums- und Entwicklungspotenzial, wenn man den Wünschen und Bedürfnissen der Touristen gerecht werden will. Dies soll mit grenzübergreifenden Aktivitäten erreicht werden. Mit REACT 1.2 soll die Zahl der Touristen im Kultur- und Naturtourismus so erhöht werden, dass Natur, Umwelt und Kultur in der Programmregion möglichst wenig belastet werden. Insgesamt geht das Projekt das Problem niedriger Wachstumsraten im europäischen Vergleich einschließlich der Nachbarländer an. Hier wird das Projekt mit den großen saisonalen Schwankungen umgehen, indem es die Innovationsrate und Produktivität in der Tourismusbranche anregt. Die Qualitätssicherung stellt sicher, dass alle Akteure Qualitätsprodukte und hochwertiges Marketing liefern. Die Organisation der Akteure im gesamten Netzwerk sorgt für eine Infrastruktur, die sich unter einem gemeinsamen Konzept verbindet und gegenseitig vermarktet. Die Stärke des Projekts besteht darin, dass alle über die Grenzen hinweg zusammenarbeiten und dass alle die gesamte Projektgeographie als einheitliches Gebiet betrachten, welches als einheitliches Ziel für die Besucher vermarktet werden kann. Besonders im Schwerpunktthema Radfahren soll gearbeitet werden. Durch die Entwicklung von Natur- und Aktivurlaubsangeboten sollen flexible Produkte insbesondere für die Nebensaison entstehen. Auf diese Weise lassen sich Kapazitätsausnutzung und Umsatz der Tourismusbetriebe verbessern. Neben Radaktivitäten sollen außerdem weitere Angebote wie unter anderem etablierte Wanderwege, Strände, Informationsstände an Sehenswürdigkeiten, Tierbeobachtungstürme und weitere Aktivitätsbereiche als Ergänzung dienen.

Mit den grenzübergreifenden Aktivitäten soll erreicht werden:

  • Schaffen von glaubwürdigen Geschichten von den einzigartigen Möglichkeiten, die die westliche Ostsee modernen, aktiven Urlaubern bietet
  • Entwicklung neuer, nachhaltige Produkte und kulturgebundener Geschichten, die den Urlaubern über neue Kanäle vermittelt werden
  • Förderung von Wissensaustausch und Intensivierung der Zusammenarbeit der Partner
  • Entwicklung neuer Vermarktungsformen auf ausgewählten Märkten
  • Generierung neuer Gäste und Steigerung der Übernachtungszahlen

Projektpartner:

  • Holbæk Kommune (Lead Partner)
  • Landdistrikternes Fællesråd
  • Erhvervshus Sjaelland
  • Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön GmbH, Gewerbe- und Technik-Zentrum Raisdorf
  • Stadt Fehmarn / Umweltrat
  • Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. (OHT)