Schlösser und Herrenhäuser

Kloster Cismar

Ehemalige Benediktinerabtei zwischen Grömitz und Kellenhusen.

Der heute zu besichtigende Chor der ehemaligen Klosterkirche ist der Rest einer gewaltigen Klosteranlage aus dem 13. Jahrhundert. Das Laienschiff wurde im 18. Jahrhundert in ein Herrenhaus umgebaut (jetzt Landesmuseum).

Die Klosteranlage zählt zu den eindrucksvollsten Vertretern norddeutscher Backsteingotik. In den wuchtigen Kellergewölben befindet sich der Brunnen einer mittelalterlichen Heilquelle. Die jetzige Cafeteria war ein Teil des Refektoriums (Speisesaal der Mönche). Oberhalb des Refektoriums leben Kunststipendiaten des Landes Schleswig-Holstein. Der Klosterbezirk wird nach außen durch einen breiten Graben und eine Wallanlage abgeschlossen.

Im Sommerhalbjahr finden Mittwoch und Sonnabend um 17:00 Uhr Führungen durch Klosteranlage und Kirche statt.  

Dein Ansprechpartner

Kloster Cismar
Bäderstrasse 42
23743 Cismar

0 43 66 - 12 41
foerderkreis@kloster-cismar.de