Unsere Geheimtipps der Ostsee Schleswig-Holsteins

Weniger bekannte Orte als Ausflugs- oder Urlausziel an der Ostsee Schleswig-Holstein

Not-Spots statt Hot-Spots

Die Ostsee Schleswig-Holstein ist bekannt für ihre Strände, Promenaden und Geschäfte in den einzelnen Orten – besonders in den bekannten „Hotspots“. Die Küste zwischen Glücksburg und Travemünde ist aber lang und abwechslungsreich. Hier gibt es mehr als nur die wohlbekannten Ziele. Zudem lockt das Binnenland mit der Holsteinische Schweiz und über 200 Seen. Wir haben für euch einmal alternative Urlaubsorte und Ausflugsangebote an der Ostsee Schleswig-Holstein gesammelt und nachfolgend zusammengestellt.

Viel Spaß beim Entdecken.

Holsteinische Schweiz

Natur Weinberg

Mit ihren 200 Seen und kleinen Wäldern ist das Binnenland Holsteinische Schweiz ein idealer Ort für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind. Neben der 5-Seen-Fahrt in Malente, kannst du auch eigenständig die Orte mit dem Fahrrad oder dem SUP erkunden. Von der Aussichtsplattform aus, dem alten Wasserturm, hast du eine atemberaubenden Aussicht über Eutin und die Holsteinischen Schweiz. Für kleine Pausen bieten sich die vielen kleinen Cafés am Wegesrand an. Besuche doch einmal das Hof-Café "Radlandsichten" oder nimm an einer Weinverkostung auf dem Ingenhof teil.

Flensburger Förde: Glücksburg

Blick von Holnis in Richtung Schausende

Ein schöner Ort ist die Halbinsel Holnis nördlich von Glücksburg. Die Steilküste lädt zu schönen Spaziergängen entlang der Küste ein. Wer noch ein wenig die Natur genießen möchte kann einen Abstecher ins Wildscheingehege unternehmen. Dieser Ort eignet sich besonders für die ganze Familie. Abseits vom Strand und der Natur gibt es verschiedene Museen und Ausstellungen, die bei schlechtem Wetter gut genutzt werden können. Schau doch mal beim Klimapark, beim Waldmuseum, beim Menke-Planetarium oder der Fördeland Therme vorbei.

Eckernförder Bucht

Natur pur in den Hüttener Bergen

In der Region Eckernförder Bucht kannst du nicht nur die Stadt Eckernförde und die Strände entdecken, sondern auch den Naturpark mit seinen Wäldern, Wiesen und Seen. Ein Ausflug in die Hüttner Berge lohnt sich zu jeder Jahreszeit, im Sommer kannst du dort Wandern, Fahrradfahren und Baden gehen, im Winter gibt es Winterwanderungen mit dem Förster. Die einzelnen Ortschaften kannst du gut mit einer Fahrradtour erkunden und dabei kleine Stopps z.B. beim Tierpark Gettorf, beim Geotanium oder beim Leuchtturm Bülk einlegen. Wer es doch etwas wilder mag, der kann sich im Wassersportcenter austoben. Hier kannst du dir Stand up Paddle-Boards, Surfboards oder Tretboote leihen.

Probstei & Kieler Förde

Wer schon immer mit einer historischen Eisenbahn fahren wollte, ist beim Museumsbahnhof am Schönberger Strand richtig, denn dieser ist bundesweit sogar einzigartig. Die historischen Eisenbahnen verkehren noch immer auf einer Kleinbahnstrecke zwischen Schönberg und dem Schönberger Strand. Hier können auch die urigen Fischerhütten begutachtet werden und für einen kleinen Hunger wird hier auch gesorgt. Wer historische Schiffe bevorzugt, fährt in den Museumshafen Wendtorf: Hier kann beispielsweise ein Wikingerschiff aus der Nähe betrachtet werden, ebenso wie ein Wadenboot, ein Krabbenkutter und eine Quase.

Hohwachter Bucht

Rathaus in Lütjenburg

Auf Gut Panker erwartet Besucher eine Kombination aus Kunst, Kultur und Genuss. Alles mit dem Charme eines 500 Jahre alten Gutes, das von einer kleinen Gemeinschaft bewirtschaftet wird. Eine schmale Straße führt zwischen den Gebäuden hindurch, vorbei an den Stallungen des Gestütes Panker, das für seine traditionelle Trakehnerzucht bekannt ist, über das historische Gasthaus „Ole Liese“, in dem deutsche Küche mit regionalen Zutaten serviert wird, bis hin zur alten Schlosskapelle. Ein paar Kilometer weiter liegt der 800 Jahre alte, historische Marktplatz von Lütjenburg. Hier steht der bekannteste Einwohner auf dem Bürgerbrunnen: Hein Lüth. 1890 wurde er zum Polizeisergeant ernannt und sorgte fortan für Recht und Ordnung in den Straßen, aber immer auf seine eigene nette Art und Weise.

Fehmarn

Leuchtturm Flügge © Tourismus-Service-Fehmarn, Thies Rätzke

Die Landschaft zwischen dem Leuchtturm Flügge und dem Naturschutzgebiet Wallnau eignet sich ganzjährig für ausgiebige Sparziergänge entlang der Küste und das interessante ist, dass du jederzeit die Vögel im Vogelreservat beobachten kannst. Wer doch lieber mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann die vielen Fahrradwege nutzen, um die Insel kennenzulernen. Am Wegesrand gibt es zahlreiche Cafés und Fischkutter für die kleine Pause zwischendurch. Auf der Dachterasse der 360-Grad Beachlounge lässt sich der Tag bei einem kalten Getränk wunderbar ausklingen.

Ostseespitze

Naturidylle auf dem Graswarder in Heiligenhafen

Für Naturliebhaber, Wasserratten und Genießer gibt es in der Region Ostseespitze einiges zu entdecken. Du möchtest wissen, wie die Ostsee entstanden ist, dann bist du bei der Ostsee-Erlebniswelt genau richtig. Hier erfährst du alles über die Meereswelt und wie früher hier die Fische gefangen wurden. Wenn du lieber aktiv unterwegs sein möchtest, kannst du einen der vielen Wander- und Fahrradrouten durch die Region nehmen. Ein schöner Zwischenstopp ist der Klaustorfer Berg, hier kannst du den Ausblick über die Ostseespitze genießen. Wenn du genau hinschaust kannst du auch die Küsten der Insel Fehmarn, Mecklenburg und Dänemark erkennen. Wer ein bisschen Lust auf Kultur hat, der sollte sich die Stadt Oldenburg anschauen. Die Slaven hatten hier ihren Fürstensitz und noch heute kann man die slawische Tradition bewundern.

Ostseeferienland

Das Achterland im OstseeFerienLand

Ein „Ort der idyllischen Ruhe“ ist Grube und beherbergt nur etwa 1.000 Einwohner – und das direkt hinter den touristischen HotSpots Grömitz, Dahme und Kellenhusen. Auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen Seite der Wald. Im Kellenhusener Forst gibt es einiges zu erleben und mit dem Förster den Wald zu erkunden bringt auch den ganz kleinen unter uns großen Spaß. Wer dann noch nicht genug von Natur und Tieren hat kann in Grube ein Storchennest bestaunen oder in den Lensahn den Museumshof. Für die, die lieber in Ruhe baden möchten, können das Waldschwimmbad besuchen und müssen bei sommerlichen Temperaturen erst gar nicht weit ins Umland fahren.

Lübecker Bucht

Fischereihof Hemmelsdorf

Timmendorfer Strand und Scharbeutz kennt fast jeder. Aber zur Lübecker Bucht gehören noch viel mehr Orte. Etwas unbekannter sind die Aalbeek Niederung beim Hemmelsdorfer See in direkter Nachbarschaft der beiden Hotspots. Das Naturschutzgebiet ist rund 349 Hektar groß und bietet ruhige Wege zum Wandern – und das nur einen Meter über dem Meeresspiegel. Auch das Gut Sierkshagen mit seiner eigenen Gärtnerei ist ein schöner Ausflugstipp für die ganze Familie. Über die zahlreichen Radwege in der Region lässt sich die Natur bestens erleben und überall gibt es genug Fischbrötchenbuchen für den kleinen Hunger.

Weitere Insider-Tipps für dich

Hier findest du viele weitere Ausflugtipps für deinen Ostsee-Urlaub!

Ostsee App

Persönlich für dich ausgewählte Ausflugstipps!

Ostsee App

Persönlich für dich ausgewählte Ausflugstipps!

Ostseelauschen - Podcast für deine Auszeit am Meer

Podcast Ostseelauschen

Hier findest du viele Insider-Tipps!

Podcast Ostseelauschen

Hier findest du viele Insider-Tipps!

Geheimtipps an der Ostseeküste

Gefundene Angebote: 43