Blog

Marcus Bade | Strandkorbvermieter aus Timmendorfer Strand

Am von

Mehr Strand, Meerleben!

Wenn Marcus Bade seine Strandkörbe am Ostseestrand aufbaut, dann steht alles in Reih und Glied. Akkurat wuchtet er die schweren Korbmöbel solange auf einer Linie hin und her, bis sie im gleichen Abstand und parallel zueinander stehen. Diese Genauigkeit ist noch ein Überbleibsel aus seinem vorherigen Leben. Marcus Bade war früher Militärdiplomat und die Karriereleiter schon ziemlich hoch geklettert. Doch dann entschied er sich anders. Er übernahm den Betrieb seiner Schwiegereltern und vermietet nun Strandkörbe in Scharbeutz und Timmendorfer Strand.

Ein Utensil, das für viele Urlauber einfach zum perfekten Strandtag dazu gehört. In der Hauptsaison hat Bade etwa 300 Strandkörbe an der Ostsee stehen und täglich soll alles picobello sein. Das blau-weiße oder rot-weiße Polster: Wie neu. Das Holz: in dunklem Braun frisch gestrichen. „Die Gäste sollen sich einfach rundum wohlfühlen. Sie sollen wirklich das Gefühl haben, dass sie hier einen Ort haben, an dem sie sich einfach fallenlassen können.“, sagt er. Die kalte Jahreszeit nutzen Marcus Bade und seine Mitarbeiter, um die Strandkörbe für die neue Saison vorzubereiten. Mal muss ein Beschlag getauscht oder der Sonnenschutz erneuert werden. Es sind kleinere Reparaturen und Ausbesserungen, die das Team aber den ganzen Winter auf Trab halten.

„Morgens ist die schönste Zeit. Wenn man hier um 7 Uhr ankommt, noch kein Mensch da ist. Die Sonne scheint, man nimmt sich ein Brötchen, setzt sich nochmal 5 Minuten hin, guckt aufs Wasser. Das ist schon ein toller emotionaler Start in den Tag. Marcus Bade

Eigentlich ist Bade noch ein Neuling im Geschäft: Seine Karriere als Militärdiplomat hing er erst vor rund zehn Jahren an den Nagel. Eine stressige Zeit, in der er ständig unterwegs war, aber auch eine Zeit, die Bade auf keinen Fall missen möchte. Um mehr Zeit für seine Familie zu haben, tauschte er sein Militärleben gegen den Strand. „Hier bin ich mein eigener Chef und kann selbst entscheiden, was ich wann und wie mache.“ Immer wieder kommen Marcus Bade Ideen, wie er das Stranderlebnis noch ein bisschen angenehmer machen kann. Inzwischen bietet er neben den klassischen Strandkörben auch Liegen und Tretboote an. Sogar einen Schlafstrandkorb für Übernachtungen direkt am Meer hat er im Angebot. W-LAN gibt es an seinen Strandabschnitten selbstverständlich auch.

Lange Tage hat Marcus Bade in seinem jetzigen Job immer noch. Während der Saison ist er meist zwölf Stunden am Strand. Dennoch findet er immer wieder Momente, „seinen Strand“ zu genießen. „Morgens ist die schönste Zeit. Wenn man hier um 7 Uhr ankommt, noch kein Mensch da ist. Die Sonne scheint, man nimmt sich ein Brötchen, setzt sich nochmal 5 Minuten hin, guckt aufs Wasser. Das ist schon ein toller emotionaler Start in den Tag.“ Wenn er im April beginnt, nach und nach die ersten Strandkörbe zu seinen Strandabschnitten zu bringen und aufzustellen, ist das nicht nur für ihn der Startschuss in die neue Saison. Die Menschen auf der Promenade blicken den Strandkörben schon fast sehnsüchtig hinterher, wenn Bade sie auf dem Anhänger an ihnen vorbeikutschiert und vielen huscht dann ein vorfreudiges Lächeln über das Gesicht.

Infos zu Vermietung und Verkauf von Strandkörben:
https://www.bade-strand.de/home/

Marcus Bade - Strandkorbvermieter aus Timmendorfer Strand

Marcus Podcast

Eva Almstädt | Krimiautorin und Ostseefan

Seit 15 Jahren ist Eva Almstädt verantwortlich für viele Morde an der Ostsee – allerdings nur für die in ihren Krimis. Besonders beliebt und erfolgreich ist die Reihe um die Kriminalkommissarin Pia Korittki aus Lübeck. Vor allem die vielseitigen Schauplätze an der Ostsee haben für die Autorin einen besonderen Charme und führen nicht selten zu inspirierenden Momenten, die dann in die Romane einfließen.


weiterlesen

Zurück zur Beitragsübersicht